Spenden

Viele gemeinnützige Organisationen und soziale Einrichtungen sind zur Finanzierung ihrer vielfältigen Aufgaben auf Spenden angewiesen. Im vergangenen Jahr sind Kollekten teilweise bis zu 90% weniger eingegangen. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Möglichkeit vor, bei denen Sie online spenden können.

Sonntagskollekte

Wer sich einen Fernsehgottesdienst anschaut, hat dort keine Möglichkeit, eine Kollekte einzulegen. Die Landeskirche in Bayern hat nun ein Online-Kollekten-Portal geschaffen. Hierüber kann die aktuelle landeskirchliche Kollekte eingelegt oder ein Wunschempfänger selbst ausgewählt werden.

Dieser Link leitet Sie direkt auf diese Webseite weiter. Dort finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Projekten und können online spenden.


 

Kindern Zukunft schenken

Unter diesem Motto steht die diesjährige Aktion von Brot für die Welt.

Dieser Link leitet Sie direkt auf die Webseite von Brot für die Welt weiter. Dort finden Sie ausführliche Informationen und wenn Sie wollen, können Sie dort online spenden.


 

Wir erbitten Ihr Kirchgeld

Sinkende Kirchgeldeinnahmen: Geld fehlt im Haushalt

Nach der langen Phase des Lockdowns wird es viel gemeinsame Unterstützung brauchen, das Gemeindeleben wieder zu fördern und zu beleben. Dazu braucht es Menschen, die aktiv und initiativ sind und die Arbeit auch finanziell fördern.

In Bayern gibt es im Vergleich zu anderen Landeskirchen einen geringeren Kirchensteuersatz. Warum? Um dafür ein Kirchgeld zu erbitten. Damit haben Sie als Gemeindemitglied die Möglichkeit, direkt und ohne Umwege Ihre Kirchengemeinde zu unterstützen. Indem Sie einen Verwendungszweck angeben, können Sie auch mitbestimmen, wofür das Geld verwendet werden soll.

Ein großes und herzliches Dankeschön an alle, die im letzten Jahr trotz weitestgehender Zwangspause des Gemeindelebens unsere Kirchengemeinde unterstützt haben: Es waren fast 10.500 Euro (zum Vergleich 2019 waren es 16.500 Euro). Das ist nicht selbstverständlich, wo doch so wenig sichtbar war und kaum eingeladen werden konnte zu Treffen von Gruppen und Kreisen und vor allem zu besonderen Veranstaltungen. Gerade soziale und kulturelle Organisationen, die davon leben, dass Menschen zusammenkommen wie auch die Kirche, mussten auf Vieles verzichten.  Aber es half Menschenleben zu schützen. Umso mehr freuen wir uns, wenn hoffentlich bald Begegnungen wieder sorgenfrei möglich sein werden im Laufe des Jahres.

Die Bedeutung des Kirchgelds als "Ortskirchensteuer" steigt, da die Kirchensteuer kaum noch ausreicht, um über die Grundversorgung hinaus (wie Gehälter der Angestellten und laufende Kosten zum Unterhalt und zur Nutzung von Kirche und Gemeindehaus) Gemeindeleben zu finanzieren. Darum bitten wir Sie ums Kirchgeld und bedanken uns herzlich im Voraus.

Kirchgeldpflichtig, da ja eigentlich ein Teil der Kirchensteuer, sind Sie als Gemeindemitglied nur, wenn Ihr eigenes jährliches Einkommen mehr als 9.168 Euro beträgt. Das Kirchgeld ist steuerlich abzugsfähig. Bis 200 Euro gilt dafür der Einzahlungsbeleg, für Beträge darüber hinaus erhalten Sie von uns eine Spendenquittung.
Wir freuen uns aber auch über freiwillige Spenden, diese zeigen Ihre Verbundenheit zur Kirchengemeinde noch deutlicher.

Pfarrer Hans-Joachim Scharrer und Kirchenpfleger Helmut Völskow im Namen des Kirchenvorstands

Unser Konto:
Evang. Kirche Illertissen
DE87 7305 0000 0190 0087 55
BIC: BYLADEM1NUL
Sparkasse Illertissen
Stichwort: Kirchgeld 2021

oder verwenden Sie den QR-Code

 

Einkommen           Kirchgeld

9.168 -   9.999            5,-
10.000 - 24.999         10,-
25.000 - 39.999         25,-
40.000 - 54.999        45,-
55.000 - 69.999        70,-
70.000 u. darüber  100,-

Scroll to top