Alle Nachrichten

10. März: Verabschiedung von Christian Funk

Herr Christian Funk, Religionspädagoge M.A., verlässt zum 31. März das Dekanat Neu-Ulm bzw. die Kirchengemeinden Illertissen und Vöhringen, um bei unserer Landeskirche in München eine neue Tätigkeit aufzunehmen.

Wir sind ihm sehr dankbar für den mehr als zehnjährige Dienst bei und für uns. In der Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, wie auch in der Öffentlichkeits- und Gremienarbeit sowie bei der Unterstützung in den Pfarrbüros hat Herr Funk in vielfältiger Weise segensreich gewirkt.

Wir werden Herrn Funk am Sonntag, 10. März, um 16 Uhr verabschieden in einem feierlichen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Vöhringen mit anschließendem Empfang im dortigen Gemeindehaus.

Wir bitten um elektronische Anmeldung bis zum 1. März. Sie können sich hier anmelden.

Unser neues Pfarrehepaar stellt sich vor

Wir sind aus dem Auto ausgestiegen und wollten bleiben. So einfach war das. So entstand unser Wunsch, zu Ihnen nach Illertissen zu kommen. Gut fünf Monate später dürfen wir uns Ihnen nun vorstellen.

Meine Frau, Anna, ist in Künzelsau (Baden-Württemberg) von klein auf in den Glauben und in die Kirche hineingewachsen. Später war sie dann selbst in der Jungschar- und Jugendarbeit aktiv. Nach dem Abitur hat sie ein freiwilliges soziales Jahr in Frankreich gemacht.

Mein Mann, Daniel, ist in einem kleinen Dorf am südlichsten Rand von Oberfranken aufgewachsen. Als er als Jugendlicher die Einladung zum Konfirmandenunterricht erhielt, wollte er damit nichts zu tun haben und ist sogar aus der Kirche ausgetreten. Gott hatte aber andere Pläne mit ihm: Drei Jahre später war er engagiert in der Kinder- und Jugendarbeit eben der Kirchengemeinde, deren Einladung zum Konfirmandenunterricht er ausgeschlagen hatte, war wieder in die Kirche eingetreten und konnte sich ein Leben ohne Gott nicht mehr vorstellen.

Kennengelernt haben wir uns während unseres Studiums in Erlangen. Seit zehn Jahren sind wir mittlerweile verheiratet.
Seit 2017 waren wir beide im Dekanat Thurnau im Norden der Fränkischen Schweiz und dort verantwortlich für die Gemeinden Berndorf, Trumsdorf und Wonsees. Drei Landgemeinden bedeutet: Wir haben viel gelernt, was Gemeindeleitung angeht. Wir haben aber auch viel gelernt, was das Leben angeht – und was der Glaube dazu zu sagen hat: Wir durften hier Anteil nehmen am Leben vieler Menschen, waren eingeladen, wenn sie Glück und Segen gefeiert haben, und wurden in Schicksalsschlägen, Krankheit und Not gerufen. Mehr als irgendjemand selbst in einem Leben erleben könnte, haben wir miterleben und geistlich
begleiten dürfen.

Illertissen war Liebe auf den ersten Blick. Eigentlich wollten wir uns Ende April unauffällig und heimlich Ihre Gemeinde anschauen. Aber dann hat es uns so sehr bei Ihnen gefallen, dass wir den Vertrauensmann des Kirchenvorstands, Thomas Reiner, angerufen haben, der uns geduldig zwei Stunden lang die Kirche, das Jochen-Klepper-Haus und den Kindergarten gezeigt hat.

Wir freuen uns darauf, Sie alle kennenzulernen, mit Ihnen Gottesdienste zu feiern, fortzusetzen, was besteht, Neues zu gestalten und mit Ihnen unseren Glauben zu leben und Gott zu dienen. Vielleicht sehen wir uns ja schon bald bei dem ein oder anderen Gottesdienst, bei einem Besuch oder einer anderen Veranstaltung.

Anna Städtler-Klemisch und Daniel Städtler

Offene Kirche

So oft es uns möglich ist, soll die Christuskirche für Sie offen sein. Nicht nur zu den Gottesdienstzeiten, sondern auch mal spontan beim Vorbeikommen, wenn Sie eine Fürbittkerze anzünden möchten für jemanden, an den Sie gerade denken. Oder wenn Sie einfach nur neugierig sind, wie unsere Kirche von innen aussieht …

Immer wenn Sie eine Fahne über der Mauer neben der Freitreppe der Christuskirche wehen sehen, ist die Kirche offen, i.d.R. ist das von Montag bis Freitag in den Zeiten, in denen das Pfarramt besetzt ist.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Kirchgeld und Spenden

Zu Ihrer Orientierung:
Einkommen           Kirchgeld

-     11.604                    0,-
11.605 - 24.999         10,-
25.000 - 39.999         25,-
40.000 - 54.999         45,-
55.000 - 69.999         70,-
70.000 u. darüber   100,-

 

Wir erbitten Ihr Kirchgeld

Sinkende Kirchgeldeinnahmen: Geld fehlt im Haushalt

Ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere Kirchengemeinde im letzten Jahr unterstützt haben: Es waren rund 15.000 Euro.

In Bayern gibt es im Vergleich zu anderen Landeskirchen einen geringeren Kirchensteuersatz. Die Differenz wird als Kirchgeld erbeten. Damit haben Sie als Gemeindemitglied die Möglichkeit, direkt und ohne Umwege Ihre Kirchengemeinde zu unterstützen. Wenn Sie einen Verwendungszweck angeben, können Sie auch mitbestimmen, wofür das Geld verwendet werden soll.

Die Bedeutung des Kirchgelds steigt, da die Kirchensteuer kaum noch ausreicht, um Gemeindeleben über eine Grundversorgung hinaus zu finanzieren. Darum bitten wir Sie ums Kirchgeld und bedanken uns herzlich im Voraus.

Kirchgeldpflichtig, da es ein Teil der Kirchensteuer ist, sind Sie als Gemeindemitglied, wenn Ihr eigenes jährliches Einkommen mehr als 11.604 Euro beträgt. Das Kirchgeld ist steuerlich abzugsfähig. Bis 200 Euro gilt dafür der Einzahlungsbeleg, für Beträge darüber hinaus erhalten Sie von uns eine Spendenquittung.
Wir freuen uns aber auch über freiwillige Spenden, diese zeigen Ihre Verbundenheit zur Kirchengemeinde noch deutlicher.

Kirchenpfleger Helmut Völskow
im Namen des Kirchenvorstands

Unser Konto:
Evang. Kirche Illertissen
DE87 7305 0000 0190 0087 55
BIC: BYLADEM1NUL
Sparkasse Illertissen
Stichwort: Kirchgeld 2023

oder verwenden Sie den QR-Code

Viele gemeinnützige Organisationen und soziale Einrichtungen sind zur Finanzierung ihrer vielfältigen Aufgaben auf Spenden angewiesen. Im vergangenen Jahr sind Kollekten teilweise bis zu 90% weniger eingegangen. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Möglichkeit vor, bei denen Sie online spenden können.

Sonntagskollekte

Wer sich einen Fernsehgottesdienst anschaut, hat dort keine Möglichkeit, eine Kollekte einzulegen. Die Landeskirche in Bayern hat nun ein Online-Kollekten-Portal geschaffen. Hierüber kann die aktuelle landeskirchliche Kollekte eingelegt oder ein Wunschempfänger selbst ausgewählt werden.

Dieser Link leitet Sie direkt auf diese Webseite weiter. Dort finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Projekten und können online spenden.


 

Krieg in der Ukraine / Erdbeben in der Türkei

Die Diakonie-Katastophenhilfe versucht weltweit zu helfen, wo die Not am größten ist.

Dieser Link leitet Sie direkt auf die Webseite der Diakonie-Katastrophenhilfe weiter. Dort finden Sie ausführliche Informationen und wenn Sie wollen, können Sie dort online spenden.


 

Wandel säen - Kampf für eine Welt ohne Hunger

Unter diesem Motto steht die diesjährige Aktion von Brot für die Welt.

Dieser Link leitet Sie direkt auf die Webseite von Brot für die Welt weiter. Dort finden Sie ausführliche Informationen und wenn Sie wollen, können Sie dort online spenden.


 

Scroll to top